Funktionsweise von Google Voice

Google Voice speichert, verarbeitet und verwaltet bestimmte Informationen, um Ihnen den Dienst zur Verfügung zu stellen. Hierzu gehören Ihre Anrufliste (einschließlich der Telefonnummer des Anrufers und des Anrufempfängers, Datum, Uhrzeit und Dauer des Anrufs) sowie Mailbox-Ansagen und -Nachrichten, SMS-Nachrichten, aufgezeichnete Gespräche und andere Daten im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung des Google Voice-Kontos.

Über Ihr Google Voice-Konto können Sie Ihre Anrufliste, Mailbox-Ansagen und -Nachrichten (sowohl Sprachaufnahmen als auch Transkriptionen), SMS-Nachrichten und aufgezeichnete Gespräche bearbeiten oder löschen. Solche Bearbeitungen und Löschungen werden direkt in Ihr Konto übernommen. Dies gilt jedoch nicht für abzurechnende Gespräche in Ihrer Mailbox oder Ihrer Anrufliste. Diese sind weiterhin in Ihrem Konto sichtbar. Restkopien gelöschter Daten können mit Ausnahme von Rufdaten bis zu ihrer Entfernung 90 Tage lang auf unseren aktiven Servern gespeichert sein und darüber hinaus auf unseren Sicherungssystemen verbleiben. Zur Erfüllung unserer Berichts- und Prüfbestimmungen werden anonymisierte Kopien von Rufdaten in unseren Systemen gespeichert. Diese enthalten jedoch keine personenbezogenen Informationen.