Arts & Culture

Wird geladen
03.10.2015

DEUTSCHLAND25

Eine Momentaufnahme zu 25 Jahren deutscher Wiedervereinigung zeigt einen ungewöhnlichen Blick auf das heutige Deutschland und porträtiert eine Generation, die nach dem Mauerfall geboren ist. Entdecke 25 Geschichten, illustriert von 25 jungen Künstlern und Künstlerinnen.

Im Herzen zu Hause / Warum ist Heimat für dich wichtig?
Bei dem Wort „Heimat“ muss man sofort an diesen Satz denken, der, so kitschig er auch sein mag, ja doch stimmt: „Home is where the heart is.“ Für die meisten ist zu Hause oder Heimat der Ort, an dem man geboren wurde. Heimat ist Sprache, Kultur, all das, was die Identität, den Charakter, Einstellungen und Weltauffassungen geprägt hat.
Warum ist Heimat für dich wichtig?
Einfach stolz drauf / Was macht dich heute stolz, deutsch zu sein?
Deutschlands Wirtschaft boomt, die Arbeitslosenquote ist so niedrig wie noch nie und die Fußballnationalmannschaft hat Deutschland 2014 erneut den Weltmeistertitel erspielt. Doch 25 Jahre nach dem Mauerfall und der deutschen Wiedervereinigung ist das Thema Nationalstolz in Deutschland immer noch ein schwieriges Thema, so scheint es zumindest. Darf man heute, im Jahr 2015, stolz darauf sein, deutsch zu sein? Und wenn, was macht einen stolz?
Was macht dich heute stolz, deutsch zu sein?
Es steckt in dir / Wie kann man jungen Menschen helfen, ihr Potenzial auszuschöpfen?
Welche Freiheiten habe ich als Mensch? Wie erkenne ich meine Potenziale? Wie kann ich mich vollständig entfalten? Kann ich das überhaupt? Kraft, Leidenschaft und Talent stecken in jedem Menschen. Manche brauchen nur etwas länger, um ihre Stärken zu erkennen. Und: Sie brauchen dabei Unterstützung.
Wie kann man jungen Menschen helfen, ihr Potential auszuschöpfen?
Weniger ist mehr / Wie können wir bewusster einkaufen?
Wir haben keinen neuen Körper im Schrank. Und auch keine neue Welt. Wir müssen gut zu uns und zu ihr – der Welt – sein. Müssen die richtigen Entscheidungen treffen, „Ja“ sagen zu den Dingen, die wertvoll sind, sie beschützen und bewusst leben. Bewusst leben heißt auch: bewusst konsumieren.
Wie können wir bewusster einkaufen?
Der Brauch im Remix / Wie können wir Traditionen heute neu interpretieren?
Wenn man sich zu Sprache nicht verhält, gerät sie schnell in Vergessenheit. In Deutschland gibt es in jedem Bundesland mindestens einen Dialekt. Im Norden ist das Plattdeutsch, „das nicht nur verstaubt und tot ist, sondern auch sexy“. Finden jedenfalls Torben, 29, und Jakob, 29, aus Bremen.
Wie können wir Traditionen heute neu interpretieren?
Ideen in Bewegung / Wie können wir das Gemeinschaftsgefühl junger Menschen stärken?
Nichts fördert junge Menschen so sehr wie Sport. Bewegung macht den Kopf frei, bringt Spaß in der Gemeinschaft, lässt Kreativität und Tatendrang freien Lauf und bringt Ideen ins Rollen. Das könnte auch das Leitmotiv der Generation25 sein. Es ist auf jeden Fall das Motto von Philipp und seiner Initiative „Kinder. Skaten. Lassen.“.
Wie können wir das Gemeinschaftsgefühl junger Menschen stärken?
Weltoffenheit üben / Wie können wir Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammenbringen?
Über den eigenen Tellerrand blicken fällt schwer. Besonders im Alltag, wenn die geordneten Abläufe nur wenig Platz für die unbekannte, große Welt da draußen lassen. Integration und der Umgang mit Flüchtlingen und Migranten beschäftigen Deutschland und Europa mehr als je zuvor. Wir müssen uns öffnen.
Wie können wir Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammenbringen?
Die Regenbogenfamilie / Wie können wir neue Familienformen unterstützen?
Kinder haben zwei Mütter oder auch zwei Väter, Eltern brauchen keinen Trauschein und Omas gibt es auch in Wohngemeinschaften. Familie, das heißt heute nicht mehr nur Mama, Papa, Kind. Er arbeitet, sie bleibt zu Hause. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Modell Familie so stark gewandelt wie kaum eine andere gesellschaftliche Institution. Mittlerweile gibt es viele Lesben und Schwule, die Kinder haben, genannt Regenbogenfamilien. Als Paar, alleine oder in anderen Konstellationen.
Wie können wir neue Familienformen unterstützen?
Alles Eco / Wie können wir mehr Menschen für einen umweltfreundlicheren Lebensstil begeistern?
Manchmal kann das Leben in Großstädten ganz schön anstrengend sein. Zu viele Menschen auf zu engem Raum, die sich zur Rushhour mit dem Auto durch die Straßen kämpfen. Ganz zu schweigen von der Luft, die dabei entsteht. Das fanden auch Elias und Pascal. Während eines Studienaufenthaltes in Asien haben sie gemerkt, dass eine schnelle und benutzerfreundliche Mobilität die Lebensqualität enorm verbessern kann. Vor allem von den Elektrorollern in Peking waren sie fasziniert.
Wie können wir mehr Menschen für einen umweltfreundlicheren Lebensstil begeistern?
#seisowiedubist / Wie können wir Menschen unterstützen, ihre Sexualität frei zu leben?
Ein Coming-out – das ist auch im Jahr 2015 noch ein großer Schritt. Zwar ist es für Jugendliche heute leichter geworden sich zu outen als noch vor 25 Jahren. Und in der rechtlichen Gleichstellung haben Homo- und Transsexuelle auch schon viel erreicht. Dennoch ist das Coming-out für viele Jugendliche auch heutzutage eine Herausforderung und fühlt sich oft immer noch wie ein Makel an, den man zugeben muss.
Wie können wir Menschen unterstützen, ihre Sexualität frei zu leben?
Haltbarkeit maximal nutzen / Wie können wir noch achtsamer mit Ressourcen umgehen?
Im Zeitalter von technischem Fortschritt, der unser Leben immer einfacher, effizienter und umweltbewusster macht, sollte Verschwendung eigentlich eine ferne Erinnerung sein. In der Nahrungskette sieht das leider anders aus. Fast ein Viertel unserer Nahrungsmittel landet im Müll. Und auch Ressourcen, die uns und unsere Erde letztendlich am Leben erhalten.
Wie können wir noch achtsamer mit Ressourcen umgehen?
Theorie braucht Praxis / Wie können wir jungen Menschen mehr Praxiserfahrung ermöglichen?
Das Abitur in der Tasche, die Abschlussfahrt geplant und dann auf nach – ja wohin eigentlich? Wenn man nach zwölf Jahren Schulzeit endlich entscheiden darf, wie man sein Leben in Zukunft gestalten darf, taucht bei vielen Schulabsolventen erst mal ein großes Fragezeichen auf. Denn so interessant viele Berufe theoretisch auch klingen mögen, allein die Praxis zeigt, was einem liegt und was eher nicht. In der 10. Klasse mussten zwar alle Schüler ein zweiwöchiges Praktikum absolvieren, aber für die meisten war dieser Ein- und Ausblick damals nur eine Möglichkeit, die Ferien zu verlängern. Mit 16 dachte man eben noch nicht an die Zukunft und ahnte auch nicht, wie schnell diese kommen würde.
Wie können wir jungen Menschen mehr Praxiserfahrung ermöglichen?
Arbeit, die ins Leben passt / Wie können wir eine bessere Balance zwischen Arbeit und Privatleben schaffen?
In einer Zeit, in der sich alles immer schneller dreht und Entschleunigung immer schwerer fällt, braucht es keine Auszeiten, kein "Digital Detox" oder "Recovery Weekend". Es bedarf vor allem alternativer Arbeitsmodelle, die sich an das Leben anpassen.
Wie können wir eine bessere Balance zwischen Arbeit und Privatleben schaffen?
Lernen im Handumdrehen / Wie können wir Lernen einfacher machen?
Historische Fakten auswendig lernen, Vokabeln pauken, Rechnen üben: Das ist lästig. Wir alle kennen das. Man verschiebt es, vergisst es, hat plötzlich etwas Wichtigeres zu tun. Wäsche aufhängen zum Beispiel oder unbedingt und genau jetzt dieses Glas Milch trinken. Dabei können einfache Lösungen auch ganz naheliegen.
Wie können wir Lernen einfacher machen?
Unsere Zukunft heißt: Teilen / In welchen Bereichen kann Sharing unser Leben einfacher machen?
Die Generation25 glaubt fest daran, dass die Sharing-Kultur in Zukunft immer wichtiger werden wird. Nicht nur, weil sie das Leben einfacher macht. Es geht auch darum, weniger zu besitzen und dabei Geld, Zeit und Ressourcen zu schonen.
In welchen Bereichen kann Sharing unser Leben einfacher machen?
Internet für alle / Wie können wir mehr Menschen digitalen Zugang ermöglichen?
Es gibt immer mehr Bereiche, in denen man ohne Internetden Anschluss verliert. Jobausschreibungen gibt eszum Beispiel nur noch online. Soziale Medien, Informationen, Kommunikation mit anderen Menschen oder organisatorische Dinge wie Online-Banking – all das nimmt stetig zu. Menschen ohne Zugang zum Netz sind heutzutageschnell ausgegrenzt und benachteiligt.
Wie können wir mehr Menschen digitalen Zugang ermöglichen?
Träume selber schmieden / Wie können wir zusammenarbeiten, um Ideen zu verwirklichen?
Dinge umsetzen und sie nicht nur im Kopf haben. Ein Prinzip, das uns die Generation25 vorlebt: Handwerkliche Berufe und das Thema „Selbermachen“ erleben unter jungen Menschen gerade ein Revival. Selbst gestalten ist allerdings noch schöner, kreativer und produktiver, wenn man es zusammen mit anderen macht.
Wie können wir zusammenarbeiten, um Ideen zu verwirklichen?
Passgenau für alle / Wie können wir gleiche Auswahlmöglichkeiten für alle sichern?
In der Modewelt geht es vor allem um Perfektion, Schönheit und Makellosigkeit. Menschen mit Behinderung werden in diesem Feld ausgespart, obwohl auch hier Nachfrage nach schönen und gut verarbeiteten Kleidungsstücken mit optimaler Passform besteht. Schließlich haben Stilgefühl und Modegeschmack ja nichts mit dem eigenen Körperbau zu tun.
Wie können wir gleiche Auswahlmöglichkeiten für alle sichern?
Dein Kiez, mein Kiez / Wie können sich Nachbarn wieder näherkommen?
Die Macht der Bürger wurde lange unterschätzt. Bis es zu einem Volksentscheid kam und die Berliner Bevölkerung bewies, dass sie sich sehr wohl für urbane Räume wie das Tempelhofer Feld und gemeinschaftliche Nutzflächen interessiert. In der deutschen Hauptstadt gibt es viele ungenutzte Ecken, die nur darauf warten, dass Menschen mit Ideen kommen. Seit ein paar Jahren erleben Kiez-Häuser ein Revival, Urban- Gardening-Projekte sprießen aus dem Boden – oder von Dächern – und man will wieder wissen, wer nebenan wohnt.
Wie können sich Nachbarn wieder näherkommen?
Abendessen handgepflückt / Wie können wir Menschen helfen, Ernährung mehr wertzuschätzen?
Spinat macht stark. Quark alleine krumme Beine. Möhren sind gut für die Augen und Heidelbeeren helfen gegen Kater. Grünes Gemüse ist besonders gut für den Körper. Burger machen dick, Pizza auch und Fast Food sowieso. Wir alle kennen diese Klischees – und essen trotzdem, was wir wollen.
Wie können wir Menschen helfen, Ernährung mehr wertzuschätzen?
Einfach selber machen / Wie können wir traditionelles Handwerk am Leben erhalten?
Es geht heutzutage nicht mehr darum, etwas zu haben, das schön aussieht, sondern vielmehr darum, Teil eines Prozesses zu sein und Dinge selbst zu gestalten. Egal, ob Nähen, Stricken oder Häkeln – Handarbeit erlebt gerade ein Revival und eine Neuinterpretation, angetrieben von der Generation25. Warum? Weil die Generation25 einen Ausgleich zur schnellen und unruhigen Arbeitswelt sucht. Beim Handarbeiten kehrt Ruhe und Entschleunigung ein, und Handarbeit ist gut für Kopf und Seele.
Wie können wir traditionelles Handwerk am Leben erhalten?
Was für Mädchen / Was können wir noch tun, um mehr Frauen für Technik zu begeistern?
Programmiersprachen, Websites und HTML – Begriffe, mit denen sich eher Männer als Frauen beschäftigen. Glaubt und Natalie, 29, dass vor allem Frauen ein Grundverständnis davon haben, wie die digitale Welt, in der wir uns täglich bewegen, eigentlich funktioniert. Deswegen haben die beiden jungen Frauen aus Leipzig „Code Girls“ gegründet. „Code Girls“ ist ein Kurs, in dem Mädchen und Frauen Programmiersprachen einfach erlernen können und auch doofe Fragen gestellt werden dürfen. Julia sagt: „Es wäre doch schön, wenn Frauen die digitale Welt mehr mitgestalten würden und könnten.“ Und sie hat recht.
Was können wir noch tun, um mehr Frauen für Technik zu begeistern?
Umwelt zum Mitmachen / Wie bringen wir mehr Menschen dazu, die Umwelt zu schützen?
Eigentlich wissen wir alle, was gut und was schlecht für unsere Umwelt ist. Manchmal fehlt einfach nur ein Anreiz, entsprechend zu handeln. Vor allem im Alltagsstress steht die Umwelt leider nicht immer an erster Stelle. Genau da setzt das Projekt „Ecotastic“ von Fabian, Anna und Ralf an. Weil die drei und ihre Generation fest an eine grüne Zukunft glauben und sicherstellen möchten, dass unser Planet gesund ist und bleibt.
Wie bringen wir mehr Menschen dazu, die Umwelt zu schützen?
Zeig die rote Karte / Wie können wir lernen, uns gegenseitig mehr zu respektieren?
Deutschland im Sommer 2015. Pegida-Demos, fremdenfeindliche Parolen, Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte. Rassismus in Deutschland ist wieder präsent und bedeutet leider längst mehr als Springerstiefel, Glatze und „Ausländer raus!“-Rufe. Rassismus heute heißt: Wir sind normal, alle anderen sind fremd. Doch glücklicherweise denken längst nicht alle so, vor allem nicht die Generation25, wie zum Beispiel Andreas.
Wie können wir lernen, uns gegenseitig mehr zu respektieren?
Wir sind bunt / Wie schaffen wir es, den Menschen Kultur und Identität näherzubringen?
„Bist du wirklich Türkin? Du siehst gar nicht türkisch aus!“ Solche Sprüche hat Melisa schon oft gehört. Weil sie nicht Ayse heißt und nicht dem Klischee einer Türkin entspricht. Melisa, 25, ist die Herausgeberin von „renk.“, einem deutsch-türkischen Online-Magazin, das über Kunst, Kultur und kreative Köpfe berichtet. Die Generation25 kennt nur ein vereintes Deutschland. In ihrem Denken gibt es kein Ost und West und vor allem kein „Wir“ und „Sie“.
Wie schaffen wir es, den Menschen Kultur und Identität näherzubringen?
Quelle: Alle Medien
Diese Ausstellung wurde möglicherweise von einem unabhängigen Dritten erstellt und spiegelt nicht zwangsläufig die Ansichten der unten angegebenen Institutionen wider, die die Inhalte bereitgestellt haben.