Optimale Suchergebnisse für Nutzer

Wir bemühen uns immer, dir noch bessere Ergebnisse zu liefern

Alle Änderungen, die wir an der Google-Suche vornehmen, zielen darauf ab, unseren Nutzern noch bessere Ergebnisse zu liefern. Daher können Websites auch nicht gegen Bezahlung in die Suchergebnisse aufgenommen werden.

Nutzertests

Die Google-Suche hat sich im Laufe der Jahre verändert, um die Anforderungen und Erwartungen unserer Nutzer zu erfüllen. Die Änderungen reichen von Innovationen wie dem Knowledge Graph bis zur Aktualisierung unserer Rankingalgorithmen. So erreichen wir, dass wir weiterhin relevante und verlässliche Inhalte liefern.

Alle potenziellen Änderungen müssen strengen Nutzertests und -evaluierungen standhalten. Wenn sich beim Test herausstellt, dass die Suchergebnisse nach einer Änderung weniger relevant sind, wird diese Änderung verworfen.

Tests an der Google-Suche: von der Idee bis zur Einführung

Unsere Entwickler haben viele Ideen, wie wir die Suchergebnisse noch relevanter machen können, aber eine einfache Idee oder eine Expertenmeinung reichen uns nicht aus. Wir vertrauen auf umfassende Nutzertests und haben ein strenges Analyseverfahren für Messwerte, die uns dabei helfen zu entscheiden, ob wir eine vorgeschlagene Änderung übernehmen. 2016 haben wir über 150.000 Experimente mit geschulten externen Bewertern und Echtzeit-Nutzertests durchgeführt, die zu über 1,600 Verbesserungen in der Google-Suche führten.

In diesen Tests erfassen wir Daten auf unterschiedlichen Wegen. Im letzten Jahr haben wir diese Methoden genutzt:

  • Qualitätsprüfung der Google-Suche durch Evaluatoren

    130.336 Qualitätsprüfungen der Google-Suche

    Wir arbeiten mit externen Evaluatoren zusammen, um fortlaufend die Qualität der Suchergebnisse zu messen. Die Evaluatoren beurteilen, wie gut eine Website unseren Nutzern das Gesuchte präsentiert. Sie bewerten die Qualität der Ergebnisse im Hinblick auf die Sachkompetenz und die Vertrauenswürdigkeit der Inhalte. Diese Bewertungen wirken sich nicht unmittelbar auf das Ranking aus, aber sie helfen uns dabei, Benchmarks für die Qualität unserer Suchergebnisse festzulegen, damit diese die hohen Anforderungen unserer Nutzer weltweit erfüllen.

    Um ein einheitliches Vorgehen bei diesen Tests zu gewährleisten, veröffentlichen wir Richtlinien für Evaluatoren zur Bewertung der Qualität der Google-Suche. Darin bieten wir einige Anleitungen und Beispiele für angemessene Bewertungen. Du kannst dir diese Richtlinien hier ansehen. Die Qualität der Ergebnisse zu bewerten, klingt nach einer einfachen Aufgabe, aber es gibt dabei viele knifflige Punkte zu berücksichtigen. Um die hohe Qualität der Suchergebnisse zu gewährleisten, ist daher das Feedback der Evaluatoren für uns enorm wichtig.

  • Vergleichstests

    18.015 Vergleichstests

    Die Google-Suche ist nicht statisch. Wir verbessern fortlaufend unsere Algorithmen, um bessere Ergebnisse zu liefern, und die Evaluatoren zur Bewertung der Qualität der Google-Suche spielen dabei eine wichtige Rolle. In einem Vergleichstest zeigen wir den Evaluatoren zwei unterschiedliche Listen mit Suchergebnissen: In der einen wurde eine vorgeschlagene Änderung schon vorgenommen, in der anderen noch nicht. Wir fragen die Evaluatoren, welche Ergebnisse sie bevorzugen und warum.

  • Live-Traffic-Tests

    9.800 Live-Traffic-Tests

    Zusätzlich zu den Qualitätsprüfungen der Google-Suche führen wir Live-Traffic-Tests durch, um festzustellen, wie reale Nutzer eine neue Funktion einsetzen, bevor wir diese Funktion veröffentlichen. Für die Tests stellen wir die neue Funktion nur einer kleinen Gruppe von Nutzern zur Verfügung, in der Regel sind es etwa 0,1 %. Wenn wir genug Daten erfasst haben, vergleichen wir die Ergebnisse der Testgruppe mit denen einer Kontrollgruppe, die diese Funktion noch nicht verwenden konnte. Wir sehen uns zahlreiche Messwerte an, zum Beispiel worauf die Nutzer geklickt haben, wie viele Suchanfragen eingegeben wurden, ob Suchanfragen abgebrochen wurden und wie lange es im Durchschnitt dauert, bis die Nutzer auf den Link eines Suchergebnisses klicken. Anhand dieser Ergebnisse ermitteln wir, ob die neue Funktion bei den Nutzern gut ankam. So möchten wir sicherstellen, dass die geplanten Änderungen auch tatsächlich relevantere und hilfreichere Ergebnisse erzielen.

  • Produkt-Einführungen

    1.653 Einführungen

    Abschließend wird jede einzelne geplante Änderung an der Google-Suche von unseren erfahrensten Entwicklern und Analysten überprüft. Sie sehen sich die Daten aus allen Tests an und entscheiden dann, ob die Änderung übernommen werden soll. Von den vorgeschlagenen Änderungen im vergangenen Jahr wurden viele verworfen, denn wir veröffentlichen nur Funktionen, die die Erfahrung für unsere Nutzer nachweislich verbessern.


Wir verkaufen Werbefläche, keine Suchergebnisse

Wir waren immer schon der Ansicht, dass jeder kostenlosen Zugriff auf die besten Informationen haben sollte. Durch den Verkauf von Werbefläche kann Google eine kostenlose Suchmaschine anbieten – und zwar eine, die allen Nutzern die gleichen Funktionen bietet, unabhängig von deren Bildungsstand oder Einkommen.

Wenn du die Google-Suche verwendest, wird unter Umständen zwischen den Suchergebnissen Werbung angezeigt. Uns ist es wichtig, klar zwischen bezahlten und organischen Suchergebnissen zu unterscheiden. Aus diesem Grund sind Anzeigen deutlich gekennzeichnet, damit unsere Nutzer sie eindeutig erkennen können.

Alle Werbeanzeigen und gesponserten Inhalte werden mit Labels wie "Anzeige" oder "Gesponsert" gekennzeichnet, damit sie sich deutlich von den restlichen Suchergebnissen abheben.

Wir bemühen uns sehr, Werbung nur einzublenden, wenn sie für die Ergebnisse in Google relevant ist. Werbetreibende müssen nur dann für Anzeigen bezahlen, wenn Nutzer darauf geklickt haben. Das verdeutlicht, dass uns sehr daran gelegen ist, nur nützliche Anzeigen einzublenden. Häufig wird sogar gar keine Werbung angezeigt.

Die Geschäftsbeziehungen von Google haben keinerlei Einfluss auf Änderungen an den Algorithmen der Google-Suche und Werbetreibende haben keine Vorteile in Bezug auf die Ergebnisse der organischen Suche. Diese werden entsprechend ihrer Priorität und Relevanz für die Nutzer verarbeitet und nicht auf der Grundlage einer finanziellen Beziehung zu Google.