Richtlinien zur Bilderfreigabe und zum Datenschutz

Google Maps- und Street View-Bilder

Wir bei Google möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Umgebung zu entdecken. Anhand der Bilder auf unseren Plattformen können Sie Orte in Ihrer Nähe oder irgendwo auf der Erde ansehen und erkunden. Wir bemühen uns sehr, hilfreiche Aufnahmen zur Verfügung zu stellen und die Orte abzubilden, für die sich unsere Nutzer interessieren.

Mit diesen Richtlinien zur Bilderfreigabe und zum Datenschutz soll eine rundum positive Erfahrung für alle Google Maps-Nutzer gewährleistet werden. Es werden wichtige Unterschiede im Umgang mit Bildern erläutert, die mit verschiedenen Methoden erstellt wurden und die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Außerdem erklären wir, wie bei unangemessenen Inhalten vorgegangen wird und welche Kriterien für das Veröffentlichen von Bildern in Google Maps erfüllt sein müssen. Die Richtlinien werden gelegentlich aktualisiert. Lesen Sie sich diese deshalb bitte in regelmäßigen Abständen durch.

Nutzung unserer Dienste

Bilderquellen

Bilder auf Google Maps stammen von Google oder von Personen, die dem Unternehmen nicht angehören.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Mit jedem Bild wird ein Name oder ein Symbol angezeigt, aus dem hervorgeht, ob es von Google oder einem externen Nutzer aufgenommen wurde. Bilder können aus vielen unterschiedlichen Quellen stammen. Diese lassen sich anhand der Quellenangaben auf dem Bild erkennen. Einige Street View-Bilder sind beispielsweise mit dem Namen "Google" versehen.
  • Von externen Nutzern aufgenommene und in Google Maps hochgeladene Bilder sind deren Eigentum, sofern die Eigentumsrechte nicht an einen Dritten übertragen wurden.
  • Unsere Inhaltsrichtlinien gelten für beide Quellen gleichermaßen. Aufgrund der Unterschiede hinsichtlich der Eigentumsrechte unterscheiden sich jedoch die Richtlinien und Mechanismen für Datenschutzanfragen sowie für das Unkenntlichmachen und Entfernen von Bildern. In den Abschnitten Datenschutz und Probleme melden finden Sie weitere Informationen.

Unsere Richtlinien und Bedingungen

Diese Richtlinien gelten für Bilder, Untertitel, Tags, Links, Metadaten und sonstige Inhalte zur Beschreibung von Bildern.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Orte, an denen Ihre Bilder erscheinen können

Alle Inhalte, die in Google Maps erscheinen, sind öffentlich. Dies gilt auch für den Ort, an dem das Foto aufgenommen wurde. Wird Ihr Bild für Google Maps freigegeben, ist es für jeden Nutzer öffentlich sichtbar, der unsere Karten aufruft.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Veröffentlichen Sie über diesen Dienst keine Fotos, deren Inhalt oder Aufnahmeort Sie nicht mit anderen teilen möchten.
  • Bilder, die in Google Maps veröffentlicht werden sollen, müssen unsere Kriterien für die Freigabe von Veröffentlichungen und die allgemeinen Inhaltsrichtlinien erfüllen. Wenn die Aufnahmen freigegeben werden, können sie in verschiedenen Produkten und Diensten von Google erscheinen: z. B. in Google Maps, Street View, Google Earth und der Google-Suche.
  • Außerdem werden veröffentlichte Inhalte möglicherweise auf Websites von Drittanbietern gezeigt, die mit Google-Widgets zum Einbetten oder der Google Maps API arbeiten. Weitere Informationen zur Verwendung Ihrer Bilder durch Google oder Drittanbieter finden Sie in den zusätzlichen Nutzungsbedingungen für Google Maps/Earth.

Datenschutz und Unkenntlichmachung

Datenschutz

Bei der Veröffentlichung von Bildern in Google Maps werden von Google mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Privatsphäre von Einzelpersonen zu schützen. Im Folgenden finden Sie Informationen darüber, wie wir mit Datenschutzanfragen zu Bildern auf Google Maps und Street View umgehen.

Inhalte von Google

Anhand des Quellenangabesymbols oder -namens eines Bildes in Google Maps oder Street View lässt sich erkennen, ob es von Google aufgenommen wurde.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Richtlinien zur Unkenntlichmachung: Wir haben eine hochmoderne Technologie zur Bearbeitung von Gesichtern und Kfz-Kennzeichen entwickelt. Mit dieser werden alle Gesichter und Nummernschilder auf Street View-Bildern unkenntlich gemacht, die von Google stammen. Wenn Ihnen ein Gesicht oder ein Kfz-Kennzeichen auffällt, das stärker unkenntlich gemacht werden soll, oder wenn Sie möchten, dass Ihr gesamtes Haus oder Auto bzw. Teile davon unkenntlich gemacht werden, stellen Sie einen entsprechenden Antrag. Hinweis: Das Unkenntlichmachen eines Bildes von Google lässt sich nicht rückgängig machen. Wenn Sie beantragen, dass Ihr Haus auf einem Google Street View-Bild verschwommen dargestellt wird, gilt dies auch für bereits vorhandene und künftige Aufnahmen Ihres Hauses.
  • In Street View werden keine Echtzeitbilder angezeigt: Auf den Bildern ist der Zustand zum Zeitpunkt zu sehen, an dem unsere Fahrzeuge einen Ort zuletzt passiert haben. Anschließend dauert es mehrere Monate, bis die Aufnahmen fertig bearbeitet sind. Die gezeigten Inhalte können also einige Monate bis mehrere Jahre alt sein. Sie haben auch die Möglichkeit, Bilder eines bestimmten Ortes in verschiedenen Zeiträumen anzusehen. Diese Archivfunktion steht nur für Orte zur Verfügung, an denen wir über viele Jahre hinweg Bilder gesammelt haben.

Inhalte von Nutzern

Anhand des persönlichen Profilnamens oder -symbols können Sie erkennen, ob die Aufnahme von einer Einzelperson stammt.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Bilder, die nicht von Google stammen, werden von uns nicht unkenntlich gemacht: Einzelpersonen stellen in Google Maps regelmäßig Außen- und Innenaufnahmen zur Verfügung und sind als Inhaber für diese Bilder verantwortlich. Die Richtlinien zur Unkenntlichmachung von Google gelten in diesem Fall nicht.
  • }Privates Eigentum: Veröffentlichen Sie keine Bilder von Privathäusern. Auch Aufnahmen von anderen privaten Orten sind ohne Zustimmung des Besitzers nicht zulässig.
  • Schützen Sie bei Fotos die Privatsphäre des Einzelnen: Wenn auf Ihrer Aufnahme jemand erkennbar ist, der mit der Veröffentlichung seines Bildes nicht einverstanden ist, respektieren Sie dies oder machen Sie Gesichter grundsätzlich vor der Bildveröffentlichung unkenntlich.

Allgemeine Inhaltsrichtlinien

Unangemessene Inhalte

Diese Richtlinien gelten gleichermaßen für Inhalte von Google und von Einzelpersonen. Bei der Überprüfung von Bildern auf Richtlinienverstöße berücksichtigen wir auch künstlerische, didaktische oder dokumentarische Aspekte.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Verletzung geistiger Eigentumsrechte: Bilder oder Inhalte, die gegen die Rechte anderer verstoßen, sind nicht zulässig. Dies gilt auch für Urheberrechte. Weitere Informationen zu diesem Thema sowie eine Möglichkeit zur Meldung von Richtlinienverstößen finden Sie hier.
  • Spam: Bilder, die wiederholt hochgeladen werden, hauptsächlich Werbezwecke erfüllen oder deren Inhalte zu einem großen Teil von Text überlagert sind, werden entfernt. Diese Einschränkung gilt wie alle unsere Inhaltsrichtlinien sowohl für Bilder als auch für Untertitel, Titel und Kommentare von Nutzern.
  • Sexuell explizite Inhalte: Inhalte zu sexuell eindeutigen Themen sind nicht zulässig.
  • Illegale, gefährliche oder gewaltverherrlichende Inhalte: Google gestattet keine Inhalte, mit denen gegen Gesetze verstoßen wird, gefährliche oder illegale Handlungen gefördert werden oder grafische sowie grundlose Gewalt dargestellt wird.
  • Kindeswohlgefährdung: Bei Google werden Inhalte, in denen Kinder ausgenutzt oder missbraucht werden, nicht toleriert. Hierzu gehören alle Darstellungen des sexuellen Missbrauchs und alle Inhalte, in denen Kinder in sexueller Art und Weise gezeigt werden. Wenn wir auf Inhalte stoßen, die auf Kindeswohlgefährdung hindeuten, löschen wir das Konto des jeweiligen Nutzers und erstatten bei der zuständigen Behörde Anzeige. Sollten Ihnen Inhalte auffallen, bei denen Kinder Ihrer Ansicht nach missbraucht werden, teilen und kommentieren Sie sie nicht – auch nicht mit der Absicht, Google darauf hinzuweisen. Melden Sie dies stattdessen über den Link "Problem melden" in Google Maps. Begegnen Ihnen solche Inhalte anderswo im Web, wenden Sie sich direkt an das National Center for Missing and Exploited Children (NCMEC).
  • Hassreden: Inhalte, die Gewalt gegen Einzelpersonen oder Gruppen aufgrund von Volkszugehörigkeit, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung, Geschlecht, Alter, Nationalität, Veteranenstatus oder sexueller Orientierung/geschlechtlicher Identität befürworten oder billigen, sind nicht zulässig. Dies gilt auch für Inhalte, mit denen basierend auf diesen Merkmalen Hass geschürt wird.
  • Belästigungen und Bedrohungen: In Google Maps werden Belästigungen, Mobbing oder Beleidigungen von Personen nicht geduldet.
  • Private oder vertrauliche Informationen: Inhalte, die private oder vertrauliche Informationen wie Kreditkartennummern, medizinische Daten oder von der Regierung vergebene Identifikationsnummern zeigen, sind nicht zulässig. Dies gilt sowohl für eigene Daten als auch für die anderer Personen.

Falsche Darstellungen

Einzelpersonen ist es nicht gestattet, andere mithilfe von Google Maps zu täuschen. Dies bezieht sich sowohl auf irreführende Inhalte als auch auf falsche Darstellungen.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Veröffentlichen Sie keine Inhalte im Namen anderer Einzelpersonen, Unternehmen oder Organisationen, wenn Sie dazu nicht autorisiert sind.
  • Google behält sich vor, rechtlich gegen Einzelpersonen vorzugehen, die fälschlicherweise behaupten, dass sie Google repräsentieren oder bei Google angestellt sind, sowie deren Bilder zu entfernen und Konten zu sperren.

Kriterien für die Freigabe von Veröffentlichungen

Umfang

Die Kriterien für Veröffentlichungen gelten für alle Fotos auf Google Maps. Bilder, die diese Kriterien nicht erfüllen, werden möglicherweise nicht auf Google Maps veröffentlicht, sind aber in Alben bei Google Drive oder Google Fotos weiterhin sichtbar.

Geografische Präzision

Bilder müssen den Ort der Aufnahme exakt abbilden. Wenn sie nicht an der richtigen Position auf der Karte platziert werden, sind sie irreführend für andere und werden aus Google Maps entfernt.

360°-Panoramaaufnahmen

Panoramaaufnahmen müssen 360° des Horizonts ohne Unterbrechungen darstellen. Sie brauchen sich nicht vollständig bis zum Zenit und Nadir (von oben nach unten) zu erstrecken. Zwischen oberem und unterem Rand der Panoramaaufnahme sind jedoch nur kleine Unterbrechungen/Lücken zulässig.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • 360°-Panoramaaufnahmen mit kleinen, beim Zusammenfügen entstandenen Fehlern sind erlaubt. Bilder mit erheblichen Störeffekten werden möglicherweise abgelehnt.
  • Sind für einen Ort mehrere 360°-Panoramaaufnahmen vorhanden, können diese automatisch miteinander verbunden werden. Sowohl manuelle als auch automatische Verbindungen werden möglicherweise von uns angepasst, entfernt oder neu erstellt. Außerdem korrigieren wir die Position und Ausrichtung der 360°-Panoramaaufnahmen, um die Eindrücke so realistisch und lückenlos wie möglich wiederzugeben.
  • Wenn Sie 360°-Panoramaaufnahmen miteinander verbinden, muss in jeder Aufnahme die jeweils andere zu sehen sein. Hiervon ausgenommen sind offene Eingänge, hinter denen deutlich ein Weg zu erkennen ist. Aus Gründen der Eindeutigkeit werden 360°-Panoramaaufnahmen mit Verbindungen über Wände oder große Entfernungen abgelehnt.
  • Wenn Sie am oberen oder unteren Rand einer 360°-Panoramaaufnahme Inhalte einfügen, halten Sie sich an die im Abschnitt "Werbung" aufgeführten Anforderungen.

Schärfe und Qualität von Bildern

Stilistische Anpassungen (z. B. Filter) sind zulässig, wenn sie in geringem Maße eingesetzt werden und nicht aus angefügten Elementen wie etwa Rändern, Text oder Bildcollagen bestehen.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Hiervon ausgenommen sind die in anderen Abschnitten dieses Dokuments beschriebenen Quellenangaben.
  • Auf sehr dunklen oder verschwommenen Bildern ist die Umgebung, die Sie zeigen möchten, von anderen oftmals schwer zu erkennen. Dasselbe gilt für Aufnahmen mit extremer Drehung oder starker Filterbearbeitung. Solche Bilder werden möglicherweise abgelehnt.
  • Die Aufnahmen müssen eine ausreichende Auflösung aufweisen. Die genauen Anforderungen variieren je nach Art des Fotos und Ort des Uploads. 360°-Panoramaaufnahmen müssen z. B. mindestens 14 Megapixel umfassen. Dies entspricht einer Auflösung von mindestens 5.300 x 2.650 Pixeln.
  • Fotos von wichtigen Produkten eines Unternehmens (z. B. von Gerichten von der Speisekarte oder bestimmten Waren) sind nur zulässig, wenn sie dem Eintrag des entsprechenden Unternehmens in Google Maps zugeordnet sind. Aus Gründen der Eindeutigkeit werden solche Bilder möglicherweise abgelehnt, wenn sie auf der Karte zwar präzise positioniert, aber nicht dem richtigen Unternehmen zugeordnet sind.
  • Alle Darstellungen, die keine Fotos sind, etwa animierte Bilder, Screenshots, Zeichnungen und Poster, dürfen nicht hochgeladen werden.

Werbung und Quellenangabe

Alle Inhalte, die Werbung enthalten, sowie Marketinginhalte in Bildern, Untertiteln oder Kommentaren werden entfernt.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Kleine, dezente urheberrechtliche Hinweise wie ein Unternehmensname oder Logo sind erlaubt. Fügen Sie keine E-Mail-Adressen oder Telefonnummern in Bilder ein. Zulässige Quellenangaben dürfen bei Fotos höchstens 10 % und bei 360°-Panoramaaufnahmen höchstens 36º (20 %) des unteren Bildrands einnehmen.

Probleme melden

Unkenntlichmachen oder Entfernen eines Bildes beantragen

Wenn Sie auf Inhalte stoßen, die Ihrer Meinung nach gegen die Nutzungsbedingungen von Google, die zusätzlichen Nutzungsbedingungen für Google Maps/Earth oder die vorliegenden Richtlinien verstoßen, teilen Sie uns dies bitte über den Link "Problem melden" mit.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Zusätzlich zum automatischen Unkenntlichmachen von Gesichtern und Kfz-Kennzeichen in Inhalten von Google machen wir Autos, Häuser oder Personen auf Antrag komplett unkenntlich.
  • Wenn Sie mit einem Nutzer diesbezüglich zu keiner Einigung kommen oder ein Bild unangemessene Inhalte umfasst (z. B. Darstellungen von Nacktheit oder Gewalt), beantragen Sie bei Google, dass das entsprechende Bild aus Google Maps entfernt wird. Wir überprüfen daraufhin die Inhalte und leiten die notwendigen Schritte ein.

So melden Sie ein Problem

Sollten Sie ein Bild finden, auf dem weitere Stellen unkenntlich gemacht werden sollen, oder ein Bild mit Ihrer Meinung nach unangemessenem Inhalt, gehen Sie wie folgt vor:

Mehr anzeigenWeniger anzeigen
  • Rufen Sie das Bild auf.
  • Klicken oder Tippen Sie auf "Problem melden". Auf unseren Websites finden Sie diesen Link rechts unten im Bildfenster. In unseren Apps steht Ihnen eine entsprechenden Melde- oder Menüschaltfläche zur Verfügung.
  • Wählen Sie das Problem aus und senden Sie Ihre Meldung ab. Wir werden Ihre Meldung umgehend prüfen.