Löschung von in der Google-Suche indexierten Inhalten nach europäischem Datenschutzrecht beantragen

Gemäß einem am 13. Mai 2014 ergangenen Urteil des Europäischen Gerichtshofs, C-131/12, dürfen bestimmte Personen bei den Betreibern von Suchmaschinen beantragen, dass bestimmte Ergebnisse aus den Suchergebnislisten zu ihrem Namen entfernt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Datenschutzrechte der betreffenden Person schwerer wiegen als das Interesse an der Verfügbarkeit der betreffenden Suchergebnisse.

Wenn Sie einen solchen Antrag stellen, wägen wir Ihre Datenschutzrechte als Einzelperson gegen das öffentliche Interesse an den Informationen und das Recht auf Informationsverbreitung ab. Dabei untersuchen wir im Einzelnen, ob die in den Suchergebnissen enthaltenen Informationen über Sie veraltet sind und ob ein öffentliches Interesse an den Ergebnissen besteht. So lehnen wir zum Beispiel einen Antrag möglicherweise ab, wenn er finanzielle Betrugsfälle, Berufsvergehen oder Amtsmissbrauch, strafrechtliche Verurteilungen oder das öffentliche Verhalten von Amtsträgern zum Gegenstand hat.

Ergänzend zum ausgefüllten Formular benötigen Sie eine digitale Kopie eines Identitätsnachweises. Falls Sie den Antrag im Namen einer anderen Person einreichen, wird ein Identitätsnachweis für diese Person benötigt.

* Pflichtfeld

IHRE INFORMATIONEN

Ihr eigener Name, auch wenn Sie den Antrag im Namen einer anderen Person stellen, zu deren Vertretung Sie autorisiert sind. Um einen Antrag für eine andere Person einzureichen, benötigen Sie eine entsprechende rechtliche Autorisierung.

Falls Sie den Antrag im Namen einer anderen Person einreichen, geben Sie bitte an, in welcher Beziehung Sie zu dieser Person stehen, zum Beispiel "Elternteil" oder "Rechtsanwalt". Wir fordern Sie möglicherweise auf nachzuweisen, dass Sie autorisiert sind, diese Person zu vertreten.

Um betrügerische Entfernungsanträge durch Personen zu verhindern, die unter Vortäuschung einer fremden Identität Mitbewerber schädigen oder in missbräuchlicher Weise rechtmäßige Informationen unterdrücken wollen, ist eine Identitätsprüfung erforderlich. Ein Personalausweis oder ein anderer von einer Behörde ausgestellter Ausweis ist dazu nicht erforderlich. Alle Bereiche des Dokuments, die nicht zu Ihrer Identifizierung benötigt werden, dürfen Sie unkenntlich machen, zum Beispiel ID-Nummern. Auch Ihr Foto dürfen Sie unkenntlich machen, es sei denn, Ihr Entfernungsantrag bezieht sich auf Seiten mit Fotos von Ihnen. Google nutzt diese Informationen ausschließlich als Echtheitsnachweis für Ihren Antrag. Sofern gesetzlich nicht anders vorgeschrieben, löschen wir die Dokumentkopie innerhalb eines Monats nach der abschließenden Bearbeitung Ihres Entfernungsantrags.

Um mehre Dokumente gleichzeitig hochzuladen, halten Sie während der Dateiauswahl die "Strg"-Taste bzw. Befehlstaste gedrückt.


GEBEN SIE DIE SUCHERGEBNISSE AN, DIE ENTFERNT WERDEN SOLLTEN

Dies sollte der Name sein, der, wenn er als Suchanfrage verwendet wird, die zu entfernenden Ergebnisse liefert. Falls Sie mehrere Namen einreichen möchten, beispielsweise wenn Ihr Mädchenname nicht mit Ihrem aktuellen Nachnamen übereinstimmt, setzen Sie bitte einen Schrägstrich "/" zwischen die Namen. Beispiel: "Erika Müller/Erika Mustermann".

Falls sich diese Benachrichtigung auf mehrere Gründe für Verstöße bezieht, geben Sie nur den ersten Grund in dieses Feld ein. Klicken Sie anschließend unterhalb der Textfelder auf den Link "Neue Gruppe hinzufügen", um einen weiteren Grund hinzuzufügen.

Bitte erläutern Sie Folgendes für jede angegebene URL:

(1) in welchem Zusammenhang die Seite mit der Person, in deren Namen dieser Antrag gestellt wird, steht und
(2) warum der Inhalt auf dieser Seite rechtsverletzend, unrichtig oder veraltet ist.

Beispiel: "(1) Diese Seite bezieht sich auf mich, weil a), b) und c). (2) Diese Seite sollte nicht als Suchergebnis erscheinen, da x, y und z."

Klicken Sie hier, um Hilfe beim Auffinden der URL zu erhalten.

Geben Sie eine URL pro Zeile ein (maximal 1000 Zeilen).
Neue Gruppe hinzufügen (maximal 10 Gruppen)

EIDESSTATTLICHE ERKLÄRUNGEN

Lesen Sie die folgenden Aussagen sorgfältig durch und setzen Sie ein Häkchen in die Kästchen, um Ihre Zustimmung zu erklären.

Google Inc. verwendet die von Ihnen in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten zur Bearbeitung Ihres Antrags und zur Erfüllung seiner rechtlichen Verpflichtungen. Daten in diesem Sinne sind auch die E-Mail-Adresse und die Angaben und Belege zur Identität von Personen. Möglicherweise geben wir Einzelheiten Ihres Antrags an Datenschutzbehörden weiter. Wir tun dies jedoch nur, wenn diese die Daten von uns zu dem Zweck anfordern, eine von uns getroffene Entscheidung zu untersuchen oder zu überprüfen. Letzteres passiert normalerweise dann, wenn Sie sich bezüglich unserer Entscheidung an Ihre nationale Datenschutzbehörde wenden. Möglicherweise geben wir auch Details an Webmaster jener URLs weiter, die aus unseren Suchergebnissen entfernt wurden.

Beachten Sie, dass Ihre Einreichung mit Ihrem Google-Konto verknüpft werden kann, wenn Sie in Ihrem Konto angemeldet sind.

UNTERSCHRIFT

MM/DD/YYYY (z. B. "12/19/2010")
z. B. Max Mustermann
Die Angabe Ihres vollständigen Namens oben entspricht einer digitalen Signatur, die ebenso rechtswirksam ist wie eine handgeschriebene Unterschrift. Beachten Sie dass Ihre Signatur genau mit dem oben auf diesem Webformular angegebenen Vor- und Nachnamen übereinstimmen muss, damit Ihre Mitteilung gültig ist.